• tvsolothurn

Den Fehlstart vermeiden

NLB-Handball. Das erste Saisonspiel ging für den TV Solothurn knapp verloren. Grund dafür war die mangelhafte Chancenauswertung, nur gerade jeder zweite Wurf war ein Treffer. Gegen die jungen Kadetten aus Schaffhausen haben die Solothurner im ersten Heimspiel nun die Gelegenheit, sich für die Startniederlage zu rehabilitieren.


Gaudenz Oetterli


Viel Licht, aber ebenso viel Schatten. Das zeigte der TVS im ersten Spiel gegen Möhlin. Auf der positiven Seite gilt es zu erwähnen, dass die junge Mannschaft, die viele Wechsel und eine nicht optimale Vorbereitung verkraften musste, sich auf dem Feld schon gut gefunden hat und mit einer starken Mannschaft wie Möhlin mithalten kann. Auch die wenigen technischen Fehler, nur deren sechs im gesamten Spiel, sind ordentlich. Diese positiven Aspekte gilt es in die kommende Partie gegen die Kadetten Espoirs aus Schaffhausen mitzunehmen.


Chancenauswertung noch zu tief


Verbessern müssen sich die Gastgeber am Samstag bei ihrem ersten Heimspiel vor allem in der Kaltblütigkeit. Über das gesamte Team nur 50 Prozent Wurfquote, das reicht im Handball für keinen Blumentopf. So kommt man zwar wie gegen Möhlin auf 25 Treffer, wenn man sich jedoch überlegt, dass somit auch 25 Schüsse nicht erfolgreich waren, wird deutlich, dass dies nicht reichen kann.

Zu Gast in Solothurn sind am Samstag die Talente der Kadetten Schaffhausen. Das junge Team musste in der ersten Runde ebenfalls eine Niederlage hinnehmen. Gegen Kreuzlingen unterlagen die Munotstädter auswärts mit 25:30. Also werden auch die Schaffhauser im zweiten Spiel alles daran setzen, einen Fehlstart in die Saison zu vermeiden.




Die entscheidende Prise Routine


Über die letzten Jahre gesehen liegen die Ostschweizer im Vergleich noch leicht vorne, mit sechs Siegen. Vier Mal gewann der TV Solothurn, einmal wurden die Punkte geteilt. Da jedoch beide Mannschaften Talente ausbilden und grössere Teile des Teams jeweils ersetzen, dürfte diese Statistik mit Vorsicht zu geniessen sein. Klar ist, dass auf beiden Seiten junge und unbeschwerte Talente auflaufen und dies meist spektakuläre Partien zur Folge hat, welche hin und her wogen. Am Ende könnte dann den Ausschlag geben, wer in den entscheidenden Phasen ruhiger und kaltblütiger bleibt. Im ersten Spiel hat dies beim TV Solothurn noch nicht wie gewünscht geklappt. Die abgebrühten Spieler dazu hätten die Aarestädter eigentlich.


Die Partie TV Solothurn - Kadetten Espoirs Schaffhausen findet statt am 11. September um 17:00 Uhr im CIS Solothurn. Es gilt KEINE Zertifikatspflicht, dafür ist das Tragen einer Maske in der Halle obligatorisch. Das Spiel kann auch im Livestream mitverfolgt werden. Der Link ist auf unseren Social Media Kanälen zu finden.


59 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen