• tvsolothurn

Der letzte Schritt fehlt noch

NLB-Handball. Mit dem 30:28-Sieg beim direkten Konkurrenten Steffisburg steht der TV Solothurn kurz vor dem Ligaerhalt. In der letzten Meisterschaftsrunde muss dafür aber noch ein Sieg gegen den HS Biel her, damit sich die Aarestädter sicher sein können.


Gaudenz Oetterli


Es war ein Spiel der Superlative und eines Abstiegs-Showdowns mehr als würdig, was sich vergangenen Samstag in der Lachen-Halle in Thun abspielte. Vor einer lautstarken Kulisse von über 450 Fans setzte sich Solothurn knapp durch und konnte Steffisburg somit um zwei Punkte distanzieren. Da die Ambassadoren aber ein um 15 Tore schlechteres Torverhältnis aufweisen als die Berner Oberländer, fällt die definitive Entscheidung somit erst im letzten Spiel der Saison.


Um ganz sicher zu sein, dass Solothurn auch nächstes Jahr in der zweithöchsten Liga spielen darf, muss der TVS mindestens einen Punkt holen gegen den Tabellenletzten HS Biel, der schon als Absteiger feststeht. Im Falle einer Niederlage müssten die Solothurner auf Schützenhilfe des Tabellendritten Stäfa vertrauen, welches zuhause gegen Steffisburg antritt. Die Mannen von Trainer Martin Prachar tun gut daran, es nicht soweit kommen zu lassen. Denn es ist gut möglich, dass Stäfa, für das es um nichts mehr geht, gegen die zuletzt sehr starken Steffisburger verlieren könnte. Zumal sich der TVS aus dem Berner Oberland sicherlich bis zum Ende nichts vorwerfen lassen und mit einem Sieg die letzte verbleibende Chance auf den Ligaerhalt wahren will.


Tabellenletzter, aber noch lange kein Freilos


Obwohl Biel in der Tabelle abgeschlagen auf dem letzten Platz liegt und der Abstieg in die 1. Liga seit einigen Runden feststeht, werden sich die Seeländer nicht kampflos ergeben. Zum einen wollen sich die Bieler sicherlich mit Anstand und einer guten Leistung aus der NLB verabschieden. Andererseits ist die Affiche Solothurn gegen Biel immer ein emotionales Derby, das beide Teams aufgrund der Rivalität der beiden Vereine gewinnen wollen. Der TV Solothurn muss sich also darauf einstellen, noch einmal 60 Minuten gefordert zu werden und selber die volle Leistung abrufen zu müssen.


Entscheidend wird sein, ob es dem Heimteam gelingt, ihre Kontrahenten vom Bielersee schon früh in der Partie zu distanzieren. Sollte das Spiel eng bleiben und Biel Lunte riechen, dann ist es schnell möglich, dass die Solothurner nervös werden, während Biel befreit aufspielen kann. Denn für Biel geht es sportlich um nichts mehr, nur noch um die Ehre. Und die Ehre kann ein unheimlich starker Motivator sein. Vor allem in einem Derby, in dem man seinem Rivalen Aare abwärts im letzten Moment noch ein Bein stellen kann.



Die Partie TV Solothurn - HS Biel findet statt am 14. Mai um 17:00 Uhr im CIS Solothurn. Das Spiel kann im Livestream verfolgt werden, die Links dazu sind auf unseren Social Media Accounts zu finden.

173 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen