• tvsolothurn

Duell der Tabellennachbarn

NLB-Handball. Beide Mannschaften sind mit einer Niederlage in die Rückrunde gestartet, beide kämpfen gegen die Relegation. Nun steigt in der BBC Arena in Schaffhausen das zweite Saisonduell zwischen den Kadetten Espoirs und dem TV Solothurn.


Gaudenz Oetterli


Es war eines dieser verflixten TVS-Spiele der Vorrunde, damals am 11. September im CIS. Die gesamte erste Halbzeit über war Solothurn den Jungtalenten aus Schaffhausen ebenbürtig. Kurz vor der Pause distanzierten der TVS die Munotstädter gar um drei Tore und mit 14:11 für die Einheimischen wurden die Seiten gewechselt. Weiterhin dominierten die Aarestädter das Geschehen, bis ab der 40. Minute der Faden riss. Tor um Tor machten die Kadetten wett, gingen sogar ihrerseits mit 24:22 in Führung. Am Ende gelang es Solothurn nicht mehr, die Partie wieder zu seinen Gunsten zu drehen und mit 26:27 musste die Truppe von Trainer Martin Prachar die zwei Punkte denkbar knapp in die Ostschweiz ziehen lassen.


Keine Marge gegenüber den Verfolgern


Es ist nur eine von vielen sehr ärgerlichen Niederlagen, welche der TV Solothurn in dieser Saison einstecken musste. Aber keine Andere ist so sinnbildlich für das kollektive Versagen der Solothurner, das sich meist ab der 40. Minute offenbart. Denn das Spiel war bei weitem kein Einzelfall. Gegen die Kadetten, Gossau, Birsfelden und gleich zwei Mal gegen Möhlin liessen sich die Solothurner gegen Ende des Spiels noch die Butter vom Brot nehmen und blieben punktelos.

Diese Zähler auf dem Konto fehlen und haben den TV Solothurn in den Abstiegsstrudel hineingezogen. Da heraus zu finden ist bekanntlich schwierig, vor allem für ein junges Team wie Solothurn. Acht Punkte hat der TVS aktuell auf seinem Konto, der Gegner aus Schaffhausen deren elf. Bei einer erneuten Niederlage müssten die Aarestädter einen weiteren Konkurrenten aus der Schlagdistanz ziehen lassen. Und zusätzlich besteht das Risiko, dass die direkten Konkurrenten hinter Solothurn, Steffisburg, Pfadi Espoirs und Biel, Punkte ergattern und zum TVS aufschliessen oder ihn gar überholen.


Schwierige Aufgaben für Teams hinten ab


Mit einem Sieg hingegen könnte der TVS seinerseits die Konkurrenz unter Druck setzen. Denn alle direkten Kontrahenten haben schwierige Aufgaben vor sich am Wochenende. Steffisburg trifft auf Leader Wädenswil, Biel misst sich mit NLA-Absteiger Endingen, Möhlin bekommt es mit der Offensivpower von Handball Stäfa (4. Rang) zu tun und auch Birsfelden (gegen Stans) und die Pfadi Espoirs (gegen Gossau), treffen auf starke Gegner. Aber, alle Teams aus der unteren Tabellenregion geniessen Heimvorteil. Lucky Punches sind immer möglich, vor allem in Heimspielen, und der TV Solothurn tut gut daran, seine zwei Punkte einzutüten und sich nicht auf die Schwäche der Mitstreiter zu verlassen. Dazu braucht es aber wieder einmal eine gute Leistung in der Endphase eines Spiels. Denn so viel ist klar: das Brot schmeckt mit Butter halt doch wesentlich besser.



Die Partie Kadetten Espoirs - TV Solothurn findet statt am 12. Februar um 16:00 Uhr in der BBC Arena Schaffhausen. Es gilt eine Zertifikats- UND Maskenpflicht. Das Spiel kann im Livestream mitverfolgt werden, der Link ist auf unseren Social-Media-Kanälen zu finden.

87 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen