• tvsolothurn

Es wartet wieder ein "Grosser"

NLB-Handball. Noch immer steht der TV Solothurn an vorletzter Stelle in der Tabelle und damit mit dem Rücken zur Wand. Am Sonntag müssen die Aarestädter auswärts in Stäfa gegen ein weiteres Schwergewicht der Liga antreten.


Gaudenz Oetterli


Eine schöne, moderne Halle mit Platz für über 1500 Personen, gut eingerichtetem Gastrobereich auf der Kopfseite, zwei TV Podeste, viele Aktive und eine grosse Juniorenbewegung, zahlreiche Fans und ansprechende finanzielle Möglichkeiten. So lässt sich Handball Stäfa kurz beschreiben. Die Zürcher spielen seit Jahren erfolgreich in der NLB und hatten in der jüngeren Vergangenheit sogar Abstecher in die NLA. Der Verein liebäugelt seit geraumer Zeit mit dem Wiederaufstieg in die höchste Liga und bringt dafür auch alles mit, auf dem Feld und drum herum.


Gegen dieses Schwergewicht der NLB ist der TV Solothurn nun zum nächsten Duell aufgefordert. Die Solothurner, die in den letzten fünf Jahren ebenfalls vorne in der Tabelle mitkämpften und Stäfa meist auf Augenhöhe begegneten. Nicht so in dieser Seuchensaison für den TVS. Die Rollen in diesem Spiel sind klar verteilt. Der Underdog aus dem Mittelland ist im Abstiegskampf auf jeden Punkt angewiesen, und Favorit Stäfa will mit einem Sieg den Anschluss an die vordersten Plätze halten.


Schafft der TVS die Überraschung?


Die Ausgangslage ist in der aktuellen Situation wohl das Einzige, das dem TV Solothurn im Vorfeld der Partie Hoffnung machen kann. Hatten die Ambassadoren im letzten Spiel gegen Birsfelden den Druck, gegen einen Gegner in Reichweite unbedingt punkten zu müssen, und sind auf dem Platz letztlich daran gescheitert, so erwartet gegen Stäfa niemand per se einen Sieg. Das befreit vom Druck und sollte die Solothurner im Spiel entkrampfen.


Vielleicht ist es sogar so, dass der TVS, ähnlich wie in der Vorrunde, mit einer Überraschung gegen einen "Grossen" das Selbstvertrauen zurückholen kann. Denn Ende November lag die Truppe von Trainer Martin Prachar gar auf dem letzten Platz. Es folgte das Spiel gegen Endingen – seines Zeichens Tabellendritter und somit noch einen Platz vor Stäfa – welches die Solothurner sensationell für sich entschieden, und danach bis Jahresende noch zwei weitere Siege holten. Damals kletterte der TVS bis auf Rang 10.


Nun, mit einer neuerlichen Überraschung wäre zwar Platz 10 noch nicht ganz erreicht, aber zumindest könnten die Solothurner den Abstiegsplatz und somit auch etwas Druck hinter sich lassen.



Die Partie Handball Stäfa - TV Solothurn findet statt am 10. April um 15:00 Uhr in der Sporthalle Frohberg in Stäfa. Das Spiel kann im Livestream verfolgt werden, die Links dazu sind auf unseren Social Media Accounts zu finden


Text: Gaudenz Oetterli / Foto: Cornelia König-Zeltner

120 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen