• tvsolothurn

Kann der Cup die Misere beenden?

NLB-Handball. In Stans wurde der TV Solothurn am vergangenen Wochenende regelrecht vorgeführt. Die 25:40-Schlappe ist die vierte Niederlage im fünften Spiel. Nach dem verpatzten Meisterschaftsstart kommt die Abwechslung im Cup gegen den Erstligisten West HBC wie gerufen.


Gaudenz Oetterli


Insgesamt sieben Saisons spielte Solothurn seit dem Jahr 2000 in der NLB. Und noch nie in all diesen Spielzeiten hat der TVS 40 Tore in einem Spiel kassiert. Das gab es noch nicht einmal in der desolaten Abstiegssaison 2013/14, als die löchrige Verteidigung die gesamte Spielzeit lang das Prädikat "Schweizer Käse" gepachtet hatte. Nun im fünften Spiel setzten die Aarestädter einen negativen Meilenstein in die sonst schon bedenkliche Talsohle. Trotz schwieriger Umstände mit Verletzungen und Doppellizenzen dürfte sich so mancher Gedanken machen, wo die Reise hinführt bei solchen Leistungen. Wie sich die Mannen von Trainer Martin Prachar in der Innerschweiz in der zweiten Halbzeit überfahren liessen, zeugte von wenig Kampfgeist.


Spielfreies Wochenende, dafür Cup-Reise


Nun ruht die Meisterschaft für zwei Wochen und dies dürfte dem TV Solothurn gerade gelegen kommen. Einerseits bietet die Pause die Möglichkeit, den Kopf frei zu kriegen, andererseits kehrt in der Pause der ein oder andere Verletzte zurück. Einen Ernstkampf gilt es aber trotzdem zu bestreiten. Im Schweizer Cup trifft Solothurn auswärts auf den West HBC.

Da der TVS die ersten fünf Spiele noch nicht NLB-Niveau erreicht hat, dürfte das Duell gegen den Erstligisten aus Lausanne gerade zur richtigen Zeit kommen. Gemessen an den bisherigen Leistungen könnte aber auch die Partie gegen die unterklassigen Westschweizer ein Duell auf Augenhöhe werden. Denn im Cup ist der Underdog immer speziell motiviert, dem Grossen ein Bein zu stellen. Und der TVS als Favorit hat seinerseits den Druck, gewinnen zu müssen. Zudem muss Solothurn als NLB-Verein die lange Auswärtsreise am Mittwochabend auf sich nehmen.


Wichtiges Spiel für die Moral


West HBC ist im Gegensatz zu den Ambassadoren gut in die Erstliga-Saison gestartet. Die Romands reihten zu Beginn drei Siege aneinander, bevor sie im vierten Spiel die erste Niederlage hinnehmen mussten, gegen die zweite Mannschaft des BSV Bern. Da die Berner und der TVS enge Beziehungen pflegen und viele frühere TVS-Akteure nun beim BSV spielen, haben sich die Solothurner und auch das Trainerduo Prachar/Blaser sicherlich einige Informationen über die sonst unbekannten Lausanner eingeholt.

Der Cup-Match gegen West kann für den TV Solothurn die gewünschte Moralspritze werden, wenn das Team endlich wieder die gewohnte Leistung auf den Platz bringen kann. Es ist jedoch auch Vorsicht geboten, denn der Druck auf den Schultern der Solothurner ist gross. Sollte es nämlich sogar gegen einen unterklassigen Gegner nicht zum Sieg reichen, wäre das Gift für die Moral. Daher gilt für die Aarestädter: volle Konzentration. Denn bekanntlich gibt es im Cup keine Geschenke.


Die Partie West HBC - TV Solothurn findet statt am 6. Oktober 2021 um 20.30 Uhr in Crissier Marcolet. Es gilt Zertifikatspflicht und es gibt keinen Livestream.


47 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen