top of page
  • tvsolothurn

Start in die Rückrunde der Wahrheit

NLB-Handball. Der TV Solothurn hat die schlechteste Hinrunde der jüngeren NLB-Vergangenheit gespielt und liegt mit nur drei Punkten am Tabellenende. Nach dem Trainerwechsel und drei Wochen Vorbereitung will das Team in der zweiten Saisonhälfte nun wieder angreifen und den Ligaerhalt bewerkstelligen.


Gaudenz Oetterli


Ein Sieg gegen die Kadetten Espoirs und ein Remis gegen den TV Birsfelden. So lautet die magere Ausbeute des TVS nach zwölf Spielen der laufenden Saison. In der Abrechnung ergibt dies vier Punkte Rückstand auf den rettenden 12. Tabellenrang. Die Hypothek, welche die Aarestädter in die Rückrunde mitnehmen, wiegt also schwer. Dennoch ist der Ligaerhalt kein unrealistisches Ziel. Denn der TV Solothurn hat einen Kader, der nach vielen Verletzungen in der Vorrunde nun endlich wieder nahezu komplett sein sollte.


Findet der TVS Lösungen für die Schlussphase?


Zudem weiss Trainer Slavko Corluka viele Talente in seinen Reihen. Sein Team ist gespickt mit jungen Spielern aus der Talentschmiede des BSV Bern. Das Aushängeschild ist dabei sicherlich Torhüter Mathieu Seravalli, der unlängst im Januar seine ersten Kurzeinsätze für das A-Nationalteam der Schweiz hatte, im Rahmen des Vierländerturniers «Yellow Cup» in Winterthur. Zu den Jungtalenten gesellen sich mit Tomas Reznicek und Nikola Isailovic Routiniers mit internationaler Erfahrung.

In der Vorrunde bekundeten die Solothurner oft Mühe, teilweise gute Leistungen über die gesamten 60 Minuten auf den Platz zu bringen. Zu oft gingen Spiele in der Schlussphase verloren. Das kann sowohl mentale wie auch konditionelle Gründe haben. Die Ausdauer als Solches war lediglich ein Problem, weil durch die vielen Verletzungen die Wechselmöglichkeiten fehlen, ansonsten ist das Team sicherlich konditionell auf Augenhöhe mit den Gegnern. Im Kopf hingegen dürften die vielen knappen Niederlagen Spuren hinterlassen haben. An diesem Punkt hat Neo-Coach Slavko Corluka in der Januar-Pause angesetzt.


Hohe Hürde im Hexenkessel


Der erste Gegner im neuen Jahr heisst BSV Stans, und die Partie gehört eigentlich noch zur Vorrunde. Das Spiel musste im 2022 kurzfristig verschoben werden und wird nun noch nachgeholt. Solothurn muss unter der Woche die Reise in die Innerschweiz antreten und es wartet ein Gegner, der immer eine volle Halle frenetischer Fans hat. Die Hürde, um den Turnaround einzuläuten, ist somit keine Einfache und die Solothurner müssen ordentlich Sprungkraft im Gepäck haben, um diese zu überspringen.


Die Statistik ist – wie so oft diese Saison – nicht auf Seiten des TVS. Abgesehen von der Tabellensituation (Stans ist Achter) spricht auch das Head-to-Head gegen Solothurn. Von den 11 Spielen der letzten Jahre siegten die Aarestädter nur zwei Mal, drei Mal endete die Begegnung unentschieden. Höchste Zeit also, dass der TV Solothurn etwas Kosmetik betreibt.


Die Partie BSV Stans – TV Solothurn findet statt am 24. Januar 2023 um 20.15 Uhr im Eichli in Stans. Das Spiel kann im Livestream verfolgt werden, die Links dazu sind auf unseren Social Media Accounts zu finden.


Foto: Küre Werren


159 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page