top of page
  • tvsolothurn

TVS trauert um eine Vereinslegende

Mit grosser Betroffenheit hat der TV Solothurn über die Festtage erfahren, dass unser früherer NLA-Spieler und langjährige Minihandball-Trainer Köbi Gfeller diese Welt für immer verlassen hat. Sein Tod hinterlässt im Verein eine riesige Lücke und lässt uns in tiefer Trauer zurück. Köbi hat für den Handball und den TV Solothurn gebrannt, über ein halbes Jahrhundert lang. Als Spieler prägte er die erfolgreichste Ära des Vereins, als der TV Solothurn in der NLA spielte. Als Edeltechniker mit hoher Spielintelligenz verzauberte das Publikum. Ende der 80er-Jahre gründete er zusammen mit Rolf Kohler den Mini-Handball in Solothurn und leitete diesen zusammen mit Gen ganze 33 Jahre lang, bis diesen Sommer. Über drei Jahrzehnte hat Köbi ganze Handball-Generationen des TV Solothurn ausgebildet und bei hunderten von Kindern die Begeisterung für den Handballsport geweckt. Für viele davon blieb er über die Juniorenzeit hinaus ein Freund und es war immer eine Freude, Köbi in der Halle anzutreffen. Neben seinem unglaublichen Engagement für unseren Verein bildete Köbi über all die Jahre unzählige J&S-Trainer aus für unseren geliebten Handball-Sport.


Wir trauern um eine der engagiertesten Persönlichkeiten, die unser Verein je in seinen Reihen hatte und sind stolz, dass der TVS stets in seinem Herzen war und wir Köbi unseren Freund nennen durften.


Der TV Solothurn wünscht der Trauerfamilie und allen Freunden in dieser schweren Zeit viel Kraft und Zuversicht und es würde uns freuen, wenn möglichst viele Vereinsmitglieder der Familie unsere Liebe zu Köbi und seinem Wirken für unseren Verein bei seiner Abdankung zeigen. Ort und Datum der Abdankung entnehmt ihr bitte dem beigefügten Leidzirkular.


253 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page